Berge, Klettern, Wandern, Klettersteig, Umweltschutz

Kletteranlage Weende

Schließanlage defekt!

Liebe Kletterinnen und Kletterer, die GöSF teilt am heutigen Montag mit, dass die manuelle Schließanlage der Sporthalle in Weende am James-Franck-Ring wegen eines Notfalles zerstört wurde. Die elektronische Hallensteuerung wurde deshalb wieder in Betrieb genommen. Trainer kommen mit ihren Transpondern rein. Sportler und Eltern müssen bis 20 Minuten nach Beginn der Trainingszeit da sein oder klingeln. Bitte nicht an der Tür rütteln! 


Mitmach-Aktion:

Schäden an Umlenkern im Göttinger Sandsteinklettergebiet
Schweißtreibend: Stufen-
bau im Wendebachtal

Wegebau am 1. April

Auch 2017 wollen wir wieder mit ein paar Stunden Arbeit unseren Beitrag zum Naturschutz und zur Sicherheit beim Felsklettern leisten. Wir nehmen uns dieses mal die Hauwand vor. Wir treffen uns um 11 Uhr im Wendbachtal auf dem Radweg im Taleinschnitt östlich der Knubbelwand oder einfach direkt oben an der Hauwand. Wer eine Hand frei hat, nehme bitte gleich Werkzeug und Material mit hoch. Der AKN freut sich auf ein nettes Arbeitstreffen!


 
 

Klettern für Menschen mit Behinderungen 

Die erste Gruppe, die sich dort für vier Termine zum Klettern traf, bestand aus Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Alter zwischen 10 und 25 Jahren mit unterschiedlichen Behinderungen.

Nach einer kleinen Kennenlernrunde und einem Aufwärmspiel ging es ans Anziehen der Gurte und dann ans Klettern. Zunächst wurde ein Quergang gebouldert und dann – nach sorgfältigem Partnercheck - Toprope geklettert. Wir sichern dabei mit GriGri und binden die Kletterer mit einem Schraubkarabiner und einem Balllock-Karabiner ins Seil ein.


Alpenvereins-Hütten:


Spontanität adé? Rast auf der Wasseralm

Hüttenbuchung im Wandel

Früher ... ja früher ... da konnte man einfach in die Berge gehen, seine Routen und Etappenlängen spontan der Tagesform oder der Wetterlage anpassen, und man hat auf jeder Hütte ein Abendessen und eine eigene Matratze bekommen. 

Heutzutage ... ja heutzutage ... da wird viel Wert auf Planung gelegt. Da kann man nicht mehr einfach so kommen und gehen wie man will. Heute geht es um Effizienz! Auch in den Rückzugsräumen, in denen wir uns vom "effizient sein" erholen wollen. 

Zwischen früher und heute liegt aber auch eine Verdoppelung der Alpenvereinsmitglieder innerhalb von 20 Jahren, ein Wander- und Kletterboom, eine höhere Mobilität, größere Flexibilität und ein enormer Zuwachs an Komforterwartung der Bergtouristen.

Auch auf Vereinshütten geht es heute um Investition, Auslastung und Kostendeckung. Das kann man traurig finden. Aber wie soll man auf die veränderten Bedingungen reagieren? Den massenhaften Bau neuer Hütten oder immer größerer Berghotels kann kein Naturfreund wollen.

Film Tour:

Banff Mountain Film
am 18.04. in Kassel


Stephan

Info: Kein klettern in den Osterferien an der DAV Kletterwand. Die Weender Sporthalle ist wegen Baumaßnahmen durch die GÖSF g...

Sonntag, 19. März 2017 12:21