Ansprechpartner

Ingo Simon

(Trainer C Sportklettern)

05592 / 5905284  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Michael Schmidt 
(Trainer C Sportklettern;
Trainer C Klettern
für Menschen
mit Behinderungen)
Tel/SMS 0178 401 53 61


Blick von der Jakobikirche

 


Zum Klettern muss man nicht unbedingt Fußgänger sein!

Inklusion - Miteinander

Klettern für Menschen mit Behinderungen

Dieses Klettern ist für Kinder, Jugendliche und Erwachsene gedacht. Für Kletterer, die körperlich, geistig und/oder seelisch eingeschränkt sind.

Durch das Klettertraining soll man sich körperlich, geistig und im Umgang mit anderen Menschen verbessern. Durch Sport wird man körperlich fit. Sport fördert die Gesundheit. Man gewinnt Selbstvertrauen. Man steigert das Selbstwertgefühl. Man findet Freunde.

Die Teilnehmer lernen ihre Grenzen kennen. Sie entwickeln Vertrauen in das Kletter-Material. Sie bekommen Vertrauen in die Person, die sichert. Sie lernen, selbst Verantwortung zu übernehmen. Jeder Kletterer wird im Training gefragt, wie es ihm geht. Was er leisten kann oder will. Und so wird der Kletterer trainiert, motiviert und gefördert.

Das Klettern soll Spaß machen. Es soll eine Abwechslung sein zu dem, was man immer so macht.

Wenn ihr wissen wollt, was der Deutsche Alpenverein auf dem Gebiet der Inklusion macht, auf dem Gebiet des Miteinander-Kletterns, dann klickt hier.

Klettern mit Seilsicherung:

Was machen wir beim Klettern? Was besprechen wir vor dem Klettern?

  • Sicherheitsmaßnahmen und –vorschriften
  • Gurt anziehen
  • Knoten lernen und selbst machen
  • Karabiner einhängen
  • Kletterkommandos (Zu + Ab)
  • Demo eines Toprope-Klettervorgangs (Toprope-Klettern ist da, wo die Seile schon hängen)
  • Verhalten beim Klettern
  • Einlegen der Sicherung
  • Selbstkontrolle + Partnercheck
  • Toprope-Klettern
  • Ablassen
  • Anwendung von erlernten Klettertechniken an der Kletterwand
  • Höhe erreichen
  • Schwierigkeit durch die Wahl einer Route verringern oder erhöhen
  • Einführung in das Sichern eines Partners mit Hintersicherung durch einen Trainer

Rahmenbedingungen:

Ort: Kletterhalle Weende, Sporthalle der GöSF im Stadtteil Weende, Ecke Ernst Fahlbusch Straße / James-Franck-Ring.

Termine: 28.05., 04.06., 11.06., 18.06., 25.06., 20.08., 27.08., 03.09., 10.09., 17.09., 24.09.2018

Zeit: Montag 17:30 - 19:00 Uhr.

Kosten: Das Projekt wurde durch die metronom Eisenbahngesellschaft mbH gefördert. Deshalb konnten die Kletterer mit Behinderungen bis zum 24. September 2018 kostenlos klettern.

Material: Gurte, Sicherungsgeräte, Karabiner und weitere Hilfsmittel stellen der DAV und die Übungsleiter. Als Kletter-Schuhe reichen saubere Turnschuhe.

Nach dem 24. September werden wir nicht mehr unterstützt. Deshalb können die Menschen mit Behinderungen anschließend erst mal nicht mehr umsonst klettern.

Das Klettern kostet dann für Kletterer mit Behinderungen:

  • Für Mitglieder der DAV Sektion Göttingen: Euro 1,50
  • Für Mitglieder anderer DAV Sektionen: Euro 3,00
  • Für Gäste: Euro 4,00

Die Klettergurte und Sicherungsgeräte gibt es weiterhin umsonst vom DAV.

Also wäre es am besten, Mitglied im Deutschen Alpenverein, Sektion Göttingen zu werden. Dann hat man viele Vorteile. Und das Klettern in Weende ist preisgünstig.

In den Schulferien ist die Halle geschlossen. Der nächste Termin für das Klettern für Menschen mit Behinderungen ist Montag, der 15. Oktober, von 17:30 bis 19:00 Uhr.

Damit wir wissen, wie viele Kletterer kommen, soll man immer kurz Bescheid sagen, ob man kommt. Am einfachsten geht das über Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Vielen Dank!

Übungsleiter:

  • Michael Schmidt: Trainer C Sportklettern und Trainer C Klettern für Menschen mit Behinderungen; Übungsleiter im Bereich Sportklettern der DAV-Sektion Göttingen und im Kletterzentrum RoXx der Universität Göttingen;
  • Bianca Klein: Klettertherapeutin, Übungsleiterin Sportklettern, Übungsleiterin im Rehabilitationssport, Ergotherapeutin, Deeskalationstrainerin;
  • manchmal auch ein weiterer Übungsleiter der Sektion.

Zielgruppe: Diese Veranstaltung ist für Anfänger. Die Anzahl der Teilnehmer hängt von Grad und Art der Behinderung ab. Die Kletterer können nur einzeln oder in kleinen Gruppen bis 6 Teilnehmer betreut werden.

Die Teilnehmer müssen die Anfahrt und die Abfahrt selbst organisieren.  

Weitere Informationen gibt es bei Bianca Klein unter 0152 33 53 19 49 oder per eMail unter fredilein<at>gmx.net und Michael Schmidt unter 0178 401 53 61 (Tel/SMS) oder per eMail unter mschmidtgoe<at>gmail.com.

Anmeldungen bitte nur mit ausgefülltem Anmeldeformular an Michael Schmidt per eMail mschmidtgoe<at>gmail.com.

Auf der Inklusionslandkarte, die von von der Beauftragten der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen betrieben wird, findet man unser Projekt mittlerweile auch.

Anmerkung: Wir haben oben immer nur die männliche Form ("er", "Kletterer" usw.) gebraucht. Dies dient der Vereinfachung der Sprache. Bitte entschuldigt das. Natürlich sind Mädchen, junge und ältere Frauen damit auch immer gemeint und eingeschlossen. Wir haben uns auch bemüht, den Text leicht verständlich zu schreiben. Das hat hoffentlich geklappt.

 Unsere Übungsleiter


Trainer Klettern Göttingen

Stephan Schulze

Trainer Klettern Göttingen

Michael Schmidt


Trainerin Klettern Göttingen

Sarah Köster

Trainerin Klettern Göttingen

Sonja Biewer


Kletterbetreuer

Joachim Douillard-Henning

Trainer Klettern Göttingen

Ingo Simon


Trainer Bergsteigen Göttingen

Heinz Fiedler

Kletterbetreuer

Konstantin Christ


Trainer Bouldern Göttingen

Florian Lüer

Trainer Klettern Göttingen

Damian Badners


Kletterbetreuer (Schulsport)

Ansgar Weingarten

Trainerin Klettern Göttingen

Wiebke Hinze


Trainer Bouldern Göttingen

André Martin

Trainer Klettern Göttingen

Rainer Finn


TrainerC Sortklettern

Frank Boddin