Berge, Klettern, Wandern, Klettersteig, Umweltschutz

Foto: DAV/Julian Rohn

Grün strahlte in den Nächten des Wochendes um den 26. und 27. Oktober in München der Olympiaturm über der Stadt und hat die über 800 Delegierten aus 357 Sektionen des DAV und die 250 geladenen Gäste zur Jubiläums-Jahreshauptversammlung des DAV begrüßt. Mit einem Festakt in der kleinen Olympiahalle eröffnete am Freitag die Gastgebersektionen München und Oberland die Veranstaltung, bevor am Samstag bei der Arbeitstagung wichtige Beschlüsse gefasst und vor allem ein Kernthema behandelt wurde, der Klimaschutz.

Drei große Entscheidungen wurden dabei am Samstag getroffen: die Verabschiedung einer Resolution in der sich der Alpenverein mit deutlichen Worten an die deutsche Politik wendet: „Der Deutsche Alpenverein wendet sich mit dieser Resolution an die Politikerinnen und Politiker in den Ländern und Kommunen und insbesondere im Bund: Die Bundesregierung hat ein Klimaschutzgesetz auf den Weg gebracht, das mit der Klimaneutralität 2050 ein hochgestecktes Ziel formuliert, vor wesentlichen Maßnahmen wie einer tatsächlich wirksamen Abgabe auf den CO2-Ausstoß aber zurückschreckt. Der Deutsche Alpenverein fordert die Bundesregierung deshalb auf: Gestalten Sie eine konsequentere und sozialverträgliche nationale Klimapolitik, die der Klimakrise als einer existentiellen Gefährdung entschieden entgegenwirkt!“. Zudem wurde der Klima-Euro beschlossen, eine Klimaschutzabgabe in Höhe eines Euros pro Jahr und Vollmitglied, mit dem ab 2021 ein Klimafonds errichtet werden soll. Dieser soll genutzt werden um Maßnahmen für die Emissionsreduzierung auf Bundesverbands-, Landesverbands- und Sektionsebene umzusetzen. Als drittes wurde noch eine Selbstverpflichtung zum Klimaschutz verabschiedet, in der Bundesverband, Landesverband und die Sektionen aufgefordert werden Maßnahmen im Bereich der Infrastruktur und der Mobilität zu ergreifen und dort ihre Emissionen deutlich zu senken. Dafür müssen Emissionen jedoch zuerst ein mal erfasst werden, weshalb der Selbstverpflichtung auch der Punkt Emissionserhebung vorangestellt ist. Sowohl der Bundesverband als auch alle Sektionen sollen hierzu Bilanzen ihrer Emissionen erstellen. Die Sektionen werden dafür vom Bundesverband unterstützt. Zudem sollen im Bereich Infrastruktur und Mobilität Emissionen deutlich reduziert werden. Maßnahmen für diese Vorhaben werden von einer Arbeitsgruppe erarbeitet und im kommenden Jahr bei der Hauptversammlung präsentiert.

Neben dem Klimaschutz standen aber auch andere Themen auf der Tagesordnung. Es wurde beschlossen Mountainbikes und Berg-Pedelecs in Zukunft unterschiedlich zu behandeln, wenn es zum Beispiel um die Ausbildung, Kurskonzepte und Kommunikationsmaßnahmen geht. Damit wird wird eine bereits im Vorjahr in der DAV-Hauptversammlung beschlossene kritische Haltung zu Berg-Pedelecs forgesetzt.

Zudem standen auch die Präsidiumswahlen an. Vier von sieben Posten im Gremium standen zur Wahl offen. Vizepräsidentin Burgi Beste und der Vizepräsident Jürgen Epple wurden mit großer Mehrheit wiedergewählt, während Manfred Sailer von der DAV-Sektion Freiburg Nachfolger von Rudi Erlacher wurde und Simon Keller vom DAV Oberer Neckar die Nachfolge von Sunnyi Mews als Vertretung für die JDAV im Präsidium übernahm.

Auf 150 Jahre Vereinsgesichte kann der DAV in diesem Jahr zurückschauen, aber wie DAV-Präsident Josef Klenner am 25. Oktober in seiner Festrede schon formuliert hat, der DAV schaut auch nach vorne: „Wir alle gemeinsam stellen uns der aktuellen Verantwortung und den Herausforderungen der Zukunft, denn: WIR LIEBEN DIE BERGE“.“

Der volle Text der "Resolution für eine konsequente Klimapolitik" und der Text zur Selbstverpflichtung kann unten unter den Downloads auf der Seite  https://www.alpenverein.de/der-dav/presse/presse-aktuell/dav-hauptversammlung-in-muenchen-der-dav-beschliesst-konsequenten-klimaschutz_aid_34173.html gefunden werden.

Mitglieder-Entscheid:

Schottland 
ist ausgewählt!


Vortrag mit Beate Steger
am 12.März in der pFH


AV Services


Max

@ Kletterschuhe besohlen Hallo Ernst, kann leider auf deine Nachrichht nicht mehr antworten. Ich hätte Interesse meine Schuhe ...

Donnerstag, 16. Januar 2020 22:26
Outdoor Plunder (ver)kaufen?