Blick von der Jakobikirche

Klettern & Naturschutz:


Der Fels wird wieder sichtbar ....

Auslichtung am Steinbruch Mariaspring

Am 5. Juli 2019 haben die Landesforsten Bäume am Steinbruch Mariaspring gefällt. Es ging in erster Linie um Totholz an der Felskante, das abzubrechen droht und dabei Kletterer gefährdet. Auch ungünstig stehende lebende Bäume wurden gefällt, wenn sie eine Gefahr darstellen. Auf den Felsformationen steht für die Bäume in der Regel nicht die notwendige Wasser- und Nährstoffversorgung zur Verfügung, so dass der natürliche Verjüngungsprozess gestört ist. Zudem dringen große Bäume mit ihren Wurzeln in die vorhandenen Felsspalten ein und können dort zu einer Absprengung von Sandsteinblöcken führen. Dies haben wir im Februar eindrucksvoll an der roten Wand sehen können.


GöWald-Party 08.09.2018


GöWald:

Wegebau 2017

Wegebau Reinhäuser Wald 2016  Wegebau Reinhäuser Wald 2016 


GöWald-Party 09.09.2017


GöWald:

Wegebau 2016

Im April haben wir einen Wegebau-Tag an der Knubbelwand / Wampe / Lange Mauer durchgeführt. Der Zustieg war teilweise weggebrochen und war eigentlich im Bereich des Abzweigs vom neuen Radweg immer schon schlecht. Hinzu kam auszutauschendes Sicherungsmaterial und zu entfernendes Totholz. Insgesamt etwa 20 Helfer der DAV Sektion Göttingen und der IG Klettern haben die Aufgaben in nur 3 Stunden abgeschlossen. Da zeigt mal wieder, wie leicht der Naturschutz für den Klettersport sein kann, wenn viele verantwortungsvolle Kletterer zusammen anpacken.



Wegebau 2015

Im Frühjahr 2015 haben wir mit vielen freiwilligen Helfern den Steinbruch Mariaspring bearbeitet. Dort wurde Totholz entfernt, Zustiege repariert, Bänder freigelegt und geputzt. Wir danken der Forstverwaltung, der IG Klettern, der Sektion Göttingen und allen Helfern. 2016 geht es hoffentlich weiter. Sobald es Neuigkeiten gibt, erfahrt Ihr sie hier!

 

Wegebau Mariaspring 2015


Ith:

Wegebau im Ith 2015

In den 3 Jahren vorher war die Sektion nicht aktiv beim Wegebau im Ith. 2013 wurde unser Arbeitseinsatz kurzfristig vom Forst verboten. Der Grund lag in Streitigkeiten über die Haftungsübernahme für die Pfade zu den Felsen. Zwischenzeitlich gibt es einen Vertrag über die Haftungsübernahme für die Pfade zu den Felsen, der im Frühjahr 2014 von der Forst, der Unteren Naturschutzbehörde des Landkreises Holzminden und den Kletter-Verbänden IG Klettern und DAV abgeschlossen wurde. Damit ist dieses Thema wohl vom Tisch. Wir suchen dringend eine Person, die sich um die Göttinger Beteiligung am Wegebau im Ith kümmern möchte. Die Sektion Göttingen unterstützt jede Aktivität in dieser Richtung.