Klettern im GöWald

Klettern & Naturschutz:


Der Fels wird wieder sichtbar ....

Auslichtung am Steinbruch Mariaspring

Am 5. Juli 2019 haben die Landesforsten Bäume am Steinbruch Mariaspring gefällt. Es ging in erster Linie um Totholz an der Felskante, das abzubrechen droht und dabei Kletterer gefährdet. Auch ungünstig stehende lebende Bäume wurden gefällt, wenn sie eine Gefahr darstellen. Auf den Felsformationen steht für die Bäume in der Regel nicht die notwendige Wasser- und Nährstoffversorgung zur Verfügung, so dass der natürliche Verjüngungsprozess gestört ist. Zudem dringen große Bäume mit ihren Wurzeln in die vorhandenen Felsspalten ein und können dort zu einer Absprengung von Sandsteinblöcken führen. Dies haben wir im Februar eindrucksvoll an der roten Wand sehen können.

Willkommener Nebeneffekt der Maßnahme ist das zusätzliche Licht auf dem Fels und damit oft trockenere Bedingungen am Fels. Wir bedanken uns bei den NLF für die Maßnahme!

Es wird voraussichtlich einen weiteren Termin für Fällungen geben. Der Fels ist dann für die Zeit geschlossen. Wir informieren über die GöWald-Mailingliste und auf dem schwarzen Brett, wenn der Termin bekannt wird. Außerdem brauchen wir ein paar Helfer zum Freiräumen des Felsfußes. Beim Ersten Termin war schon unser AKN Felspate dabei und hat die Förster unterstützt. Es wäre schön, wenn sich nächstes mal mehr Leute finden, die mithelfen können. Wir informieren über die Mailing-Liste.

Inzwischen sind 2 weitere Routen an der einliegenden vorderen Wand des Sektors "Moving" entstanden: "Der Kuschelwecker" (6+) und "Noahs Route" (3). Weitere Infos zur Arbeit des AKN gibt's online und über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Zurück zur Startseite