Blick von der Jakobikirche

Vortragsreferat der DAV Sektion Göttingen

--- --- Frühjahrsvorträge auf 2022 verschoben --- ---

Liebe Bergfreundinnen und -freunde, liebe Vortrags-Interessierte,

die Vortragsreferent*innen der nordwestdeutschen DAV-Sektionen haben sich im Januar virtuell getroffen, und wir haben aufgrund der aktuellen Corona-Situation entschieden, dass die für das Frühjahr geplanten Vorträge auf 2022 verschoben werden sollen.

Nach derzeitigem Planungsstand gehen wir am 4. November 2021 mit Prof. Hans-Jürgen Götze aus Kiel auf eine ‘Geophysikalische Spurensuche’ in die Berge, André Schumacher kommt vsl. im Januar 2022 mit seinem Kanaren-Vortrag zu uns und Dieter Freigang nimmt uns dann im März mit ins Ötztal (Details s.u.) - über Termine und Veranstaltungsorte werde ich rechtzeitig informieren.

Aus bekannten Gründen habe ich keinen Rückblick auf die Vortragssaison 2020/21 ... daher gibt es hier für euch zum Nachlesen weiterhin einen kurzen Rückblick auf die Saison 2019/20, verbunden mit einem herzlichen Dank an alle Referentinnen und Referenten! Alle Veranstaltungen fanden wieder in den bekannten Räumen der PFH, Private Hochschule Göttingen statt - wir danken der PFH für die freundliche Kooperation!

Zum Start waren wir im November 2019 mal wieder in den Alpen, und zwar mit Andreas Künk, der über seine Bergheimat Montafon berichtet hat: Mit Gipfeln wie Schesaplana, Zimba, Sulzfluh und nicht zuletzt dem Piz Buin, mit 3.312 m der höchste Berg Vorarlbergs, und durch die Nachbarschaft zum Brandnertal, dem Paznauntal in Tirol, dem Prättigau und Unterengadin in der Schweiz gibt es viele übergreifende Tourenmöglichkeiten. Neben den klassischen Bergtouren sind es auch die Klettersteige, die neue Routen und Besteigungen möglich machen. Über all das hat Andreas Künk detailreich und auch mit Witz berichtet - und seine tollen Fotos mit analoger Technik eindrucksvoll präsentiert.

Einen Vortragstermin im Februar 2020 hatte ich reserviert, um die Fahrten anlässlich unseres Sektionsjubiläums nach Mallnitz und in die Hohen Tauern nachzubereiten. Jürgen Kohne-Jepsen berichtete über die Erlebnisse der Wandergruppe, Jürgen Hilbig über die einwöchige Hüttentour der Sportwanderer, und zum Schluss ging es bei den Hochtouren rund um Mallnitz mit Volker Ruwisch und Klaus Lüddecke u.a. auf die Gipfel von Ankogel, Säuleck und Hochalmspitze. Eine gute Idee, dass nicht nur verschiedene Gruppen in einer Region - in der alpinen Heimat unserer Sektion - unterwegs waren, sondern dass man sich anschließend auch mal über die Erlebnisse und Erfahrungen (auch mit plötzlich einsetzendem Schlechtwetter im Gebirge ...) austauschen konnte.

Am 12. März machte die passionierte Fotografin und Filmemacherin, Publizistin und Anthropologin Beate Steger Station bei uns. Raues Schottland, sanft entdeckt - mit dem Rad und zu Fuß durch Wildnis inmitten von Zivilisation reiste sie, begleitet von einer echten Schottin, durch das facettenreiche Schottland. Durch die Highlands, bis hoch in den Norden, auf die inneren und äußeren Hebriden sowie auf die nördlichen Inseln Orkney und Shetland ging die Reise, mit viel Wetter und traumhafter Landschaft, einsamen Stränden und jeder Menge Geschichte.

Leider konnte Beate Steger ihre Rundreise durch die DAV-Sektionen nicht wie geplant fortsetzen - bereits nach dem nächsten Tag musste diese coronabedingt beendet werden.

Nach dem Auftakt mit Prof. Götze im November 2021 sind derzeit zwei Veranstaltungen für Anfang des kommenden Jahres geplant: Vsl. im Januar 2022 erklärt uns der Autor und Reisejournalist André Schumacher auf außergewöhnliche Art die Kanaren, in einer Mischung aus Fotos, Videos, Zeitraffer-Aufnahmen und von Hand animierten Trickfilmen - und mit jeder Menge Spaß! Wer seine Vorträge kennt (ich selbst habe ihn schon zweimal erlebt), weiß, dass „Kanaren - in sieben Inseln um die Welt“ ein sehr amüsanter und vergnüglicher Abend wird, und alle anderen sollten die Gelegenheit nutzen, ihn und seine Beschreibung der Inseln kennenzulernen!

Im März 2022 soll es mit Dieter Freigang wieder einmal in die Alpen gehen: Das Ötztal - seine Hütten und Berge. Das 50 km lange Ötztal ist seit jeher bei Wanderern, Bergsteigern und Skitouristen beliebt, bietet es doch zahllose Hütten- und Gipfelziele. Nach Abstechern u.a. zum Acherkogel, dem felsigen Wächter eingangs des Tales, und zur Guben-Schweinfurter-Hütte mit leichten Gipfelzielen ermöglicht die Amberger Hütte den Schrankogel, mit 3.496 m höchster Wandergipfel Österreichs, zu ersteigen. In Sölden, Hauptort des Ötztals, beginnt und endet eine herrliche Hüttentour in den Stubaiern, die u.a. zum Adlerhorst der Hochstubaihütte und auf das Zuckerhütl führt. Obergurgl als Gletscherdorf lockt hinauf zu zwei herrlich gelegenen Hütten, Hochwilde- und Ramolhaus, beidseits des Gurgler Ferners. Das Bergsteigerdorf Vent präsentiert schließlich die höchsten und begehrtesten Bergziele des Ötztales und von ganz Tirol: Similaun, Weißkugel und Wildspitze, die von bekannten Hütten angegangen werden.

Sobald Klarheit über den tatsächlichen Ablauf der Vortragssaison 2021/22 besteht, könnt ihr euch bezüglich Veranstaltungsort und -zeit bitte in der Geschäftsstelle oder hier auf der Homepage unserer Sektion informieren. Bis dahin, bleibt gesund!

Carl-Michael Wieder

 


Rückblick: Heinz Zak

Karwendel

Im Highlight–Vortrag der Saison 2015/16 durften mehr als 200 Zuhörer/-innen im ZHG Heinz Zak in seine Bergheimat begleiten. In seiner authentischen Art konnte er sein Publikum mit der Darstellung vieler Facetten dieses Grenzgebirges zwischen Tirol und Bayern begeistern.

Heinz Zak im ZHG Göttingen mit Lothar Herold Karwendel


Wir konnten ihn bei seinen Hüttenwanderungen und auf seinem Weg zum Isarursprung begleiten, mit ihm virtuell auf die höchsten Gipfel steigen, eine Mountainbike-Tour auf einen 2.600 m hohen Berg mit einer abenteuerlichen Abfahrt unternehmen und schließlich leichtfüßig die scharfen Grate der Karwendelketten bezwingen. Sicher wurde der eine oder der andere durch den Vortrag dieses Meisterfotografen und –Erzählers angeregt, dem Karwendel einen Besuch abzustatten. Vielleicht wird das dann sogar „der Beginn einer wunderbaren Freundschaft“…

 

Weitere Rückblicke

 

 

Ralf Gantzhorn †:

Torres del Paine (Chile)

 


Vortragsreferent

Carl-Michael Wieder  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Kopernikusstraße 1
37079 Göttingen
Tel.: 0551 - 989 98 53